Marion Kellner


Was ist Gestalttherapie?

Gestalttherapie dient dem persönlichem Wachstum und der Entfaltung der Persönlichkeit. Ziel ist es, verbannte Grundbedürfnisse wieder aufzuspüren und neu zu beleben. Sie ist eine Mouml;glichkeit, wieder in Kontakt mit den eigenen Gefühlen zu kommen und die versteckten Seiten seiner selbst zu erforschen. Der Akzent liegt auf dem bewussten Wahrnehmen der gegenwärtigen Erfahrung (dem „Hier und Jetzt“), das aber auch ein mögliches Wiederauftauchen eines früheren Erlebnisses mit einschließen kann. Gestalttherapie unterstützt den authentischen Kontakt mit anderen und mit sich selbst. Sich wiederholende Verhaltens- und Kommunikationsmuster können angesehen und verändert werden. So können neue Wege beschritten werden. Denn die Gestalttherapie geht von der Annahme aus, dass jeder Mensch selbst die Fähigkeit besitzt, kreative Lösungen in seiner jeweiligen Situation zu entwickeln.

Welche Methoden werden verwendet?

-          therapeutische Gespräche

-          Gewahrseinsübungen

-          Arbeit mit inneren Dialogen

-          Rollenspiele

-          Dialoge mit abwesenden Personen

-          körperorientierte Interventionen

-          kreative Ausdrucksmittel

Meine Schwerpunkte sind:

-          psychosomatische Störungen

-          Ängste und Selbstzweifel

-          Krisen, Konflikte, Probleme

-          partnerschaftliche Probleme

-          Coming out

-          Trennung, Verlust, Abschied, Trauerarbeit

-          Depressionen

-          berufliche Probleme oder Veränderungsprozesse

-          traumatische Erfahrungen

-          Essstörungen

-          Abhängigkeitserkrankungen

-          Burnout

-          Neurosen

-          existentielle Lebenskrisen